PR Jobs – Welche Möglichkeiten bietet die Branche?

Die Öffentlichkeitsarbeit von Unternehmen (engl. „public relations“, kurz: PR) umfasst zahlreiche Maßnahmen der Unternehmenskommunikation. Wer in dieser Branche arbeitet, muss Beziehungen zwischen Firmen und ihrer „Umgebung“ aufbauen und verbessern.

PR ist keine klassische Werbung, hat aber ebenfalls zum Ziel, die Reputation der Unternehmensmarke zu stärken. Gezielt eingesetzte PR kann dabei helfen, sich als Unternehmen zu gewissen Standpunkten (z.B. Nachhaltigkeit) zu positionieren. Dies kann (potentiellen) Kunden bei der Identifikation mit der Marke bzw. dem Unternehmen helfen und somit durchaus auch einen verkaufsfördernden Aspekt beinhalten.

Auch in kommunikativen Krisenzeiten (z.B.  wenn ein Shitstorm aufkommt oder Falschmeldungen kursieren) kommt dem PR Management eine wichtige Aufgabe zu. Es gilt dann, mit Transparenz und Offenheit sich der Situation zu stellen und die richtigen Statements abzugeben, um die Lager wieder zu beruhigen.

Typische PR Berufe im Überblick

Die eingangs beschrieben Aufgaben laufen meist nicht bei einer Person zusammen. Es gibt viele verschiedene Jobs im PR Umfeld, die natürlich eng zusammenarbeiten, aber unterschiedliche Schwerpunkte haben.

In manchen Unternehmen gibt es ganze Abteilungen, die sich mit der Öffentlichkeitsarbeit beschäftigen. Andere Firmen haben nur einen oder zwei PR Manager, die z.B. mit externen Dienstleistern (u.a. Texter) zusammenarbeiten und den Prozess koordinieren.

Eine weitere Alternative ist die Zusammenarbeit mit PR Agenturen, die punktuell oder regelmäßig zur Verbesserung der Öffentlichkeitsarbeit eingesetzt werden. In solchen Agenturen gibt es natürlich auch viele PR Jobs, die angeboten werden.

Hier eine kurze Übersicht zu den häufigsten PR Berufen:

  • PR Manager
  • PR Berater
  • Pressesprecher oder PR Referent
  • PR Redakteur
  • PR Assistent

Im Folgenden wird detaillierter auf die einzelnen Jobs eingegangen.

Was macht ein PR Manager?

Ein PR Manager hat die Aufgabe, die Öffentlichkeitsarbeit des Unternehmens zu verbessern. Er wird daran gemessen, wie gut das Unternehmen wahrgenommen wird. Die Image-Pflege ist daher ein absolutes Hauptziel bei seiner täglichen Arbeit.

Ob der PR Manager alleine oder im Team arbeitet, hängt von der Größe der Firma ab. Wie es der Jobtitel („Manager“) bereits erahnen lässt, muss der PR Manager die Prozesse der Öffentlichkeitsarbeit koordinieren und ist auch für die Ausarbeitung strategischer Konzepte zuständig.

Vom Unternehmen muss der PR Manager mit ausreichend Ressourcen ausgestattet werden, um seiner Aufgabe nachzukommen. Das kann z.B. auch die Beauftragung von Freelancern oder Agenturen einschließen.

Was macht ein PR Berater?

Der PR Berater bringt sein Fachwissen in Bezug auf die Öffentlichkeitsarbeit ins Unternehmen ein. Er steht der Geschäftsführung oder dem PR Manager zur Seite, damit die richtigen Entscheidungen getroffen und Maßnahmen getroffen werden, die zur Verbesserung des Unternehmensbildes beitragen.

Auch in Agenturen werden PR Berater beschäftigt. Diese arbeiten direkt mit den Kunden (d.h. Unternehmen) zusammen, die ihre Öffentlichkeitsarbeit verbessern möchten. Der PR Berater arbeitet daher in erster Linie strategisch.

Auch Schulungen, Workshops und Coachings können in den Aufgabenbereich von PR Beratern fallen. Entweder werden die Schulungen intern im Unternehmen durchgeführt (z.B. um Mitarbeiter stärker für die Öffentlichkeitsarbeit zu sensibilisieren) oder extern in anderen Unternehmen. Letzteres trifft natürlich nur dann zu, wenn der PR Berater in einer Agentur oder Unternehmensberatung tätig ist.

Was macht ein Pressesprecher oder PR Referent?

Manche Unternehmen stehen stark in der medialen Wahrnehmung und benötigen daher einen Pressesprecher, der als Kontaktperson für Journalisten zur Verfügung steht. Möchte das Unternehmen eine Botschaft verbreiten, kommt ebenfalls der Pressesprecher ins Spiel. Seine Aufgabe ist es nämlich ebenfalls, Kontakte zu Vertretern der Presse herzustellen, wenn das Unternehmen eine Nachricht über bestimmte Medien verbreiten möchte.

Die Aufgaben des Pressesprechers sind manchmal in den Anforderungskatalog des PR Referenten eingegliedert. Dieser hat die Aufgabe, intern und extern Kommunikationsarbeit zu leisten und für Transparenz zu sorgen. Gerade in größeren Unternehmen ist der Informationsfluss nicht automatisch reibungslos. Der PR Referent sorgt also nicht nur dafür, dass sich die öffentliche Wahrnehmung des Unternehmens verbessert. Stattdessen ist er auch dafür zuständig, dass interne Meldung richtig verfasst werden und alle Personen erreichen, für die diese Nachrichten bestimmt sind.

Was macht ein PR Redakteur?

In einigen Unternehmen erledigen PR Manager die redaktionelle Arbeit noch nebenbei. Das mag noch gut gehen, wenn sich der administrative Aufwand ansonsten eher in Grenzen hält. Doch sobald dieser Bereich mehr Zeit in Anspruch nimmt, ist die Einstellung eines PR Redakteurs der nächste, logische Schritt.

PR Redakteure sind z.B. für das Verfassen von Pressemitteilungen zuständig. Von manchen PR Redakteuren wird zudem erwartet, dass sie sich nach und nach immer besser in der Branche vernetzen, um nicht nur das Schreiben, sondern auch das Verbreiten von Pressemitteilungen zu übernehmen.

Da die wenigsten Unternehmen täglich Pressemitteilungen benötigen, erledigen PR Redakteure oft auch weitere, redaktionelle Arbeiten, die im Unternehmen anfallen. Dazu zählen u.a. das Verfassen von Stellenangeboten und der interne Schriftverkehr in der Firma.

Auch Agenturen suchen häufig nach PR Redakteuren, die sich mit den besonderen Anforderungen der Branche auskennen und ggf. bereits ein kleines Netzwerk mitbringen.

Übrigens: Der Beruf des PR Redakteurs kann häufig zumindest teilweise im Home Office ausgeübt werden, da der PR Redakteur im Endeffekt nur einen Laptop zum Arbeiten braucht. Es gibt auch viele Freelancer in diesem Bereich, die als freie Mitarbeiter für unterschiedliche Unternehmen tätig sind.

Was macht ein PR Assistent?

Ein PR Assistent ist vermutlich eher ein Berufseinsteiger bzw. Quereinsteiger, der zunächst eingesetzt wird, um dem PR Manager, Pressesprecher oder PR Referenten zuzuarbeiten. Über die Hilfsarbeiten lernt die eingesetzte Person nach und nach immer mehr das Themengebiet der Öffentlichkeitsarbeit kennen und kann später vielleicht zum PR Manager befördert werden.

In manchen Unternehmen ist die Rolle des PR Assistenten kein eigener Job, sondern eine zusätzliche Aufgabe, die von Sachbearbeitern, die sich interdisziplinär engagieren möchten, übernommen wird. Denkbar ist auch, dass die Aufgaben des PR Assistenten als ein Teil der Arbeit der Assistenz der Geschäftsführung aufgefasst werden.

Über PRsonal.de

Wir sind selbst Kommunikatoren und im Austausch mit Kollegen aus Unternehmen und Agenturen der Branche. Wir konzentrieren uns auf ein Feld, das wir kennen. Und wir kuratieren besondere und empfehlenswerte Jobs in der Kommunikation.

Kontakt

PRsonal.de
Stellenangebote der PR-Branche

Hiddenseer Str. 4
10437 Berlin
info@prsonal.de